Hotelgeschichte

Das denkmalgeschützte Haus aus dem 19. Jahrhundert bekam bereits vor über 150 Jahren das Braurecht und war seither Gastwirtschaft und Hotel. 1906 mit dem Nachbarhaus vereinigt und im Stil der Zeit umgebaut, war die historische „Schlossschänke“ stets Ort besonderer Gastlichkeit.

Weshalb zu Beginn des 20. Jahrhunderts dem Haus ein „s“ verloren ging und aus der „Schlossschänke“ die „Schlosschänke“ wurde, ist nicht geklärt. Aber bis heute ist die Schreibweise „Schlosschänke“ geblieben.

Nach einer umfassenden Sanierung und Modernisierung 1994/1995 erstrahlt die SCHLOSSCHÄNKE als Hotel und Restaurant in neuem Glanz und ist wieder eine der feinen Adressen vor Ort.

Bücher/Publikationen:
http://www.hann.muenden.de

Lage und Anreise

Die SCHLOSSCHÄNKE liegt vis-a-vis dem Welfenschloss, in ruhiger Lage direkt an der Fußgängerzone in der historischen Altstadt Hann. Mündens.

Hier laden die von herrlichen Fachwerkhäusern gesäumten Straßen und Gassen zum Bummel ein. Daneben ist das Element Wasser ein Muss in der Drei-Flüsse-Stadt am Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser: Von der SCHLOSSCHÄNKE aus bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, Stadt, Natur und Fluss intensiv zu erleben.

Sie erreichen uns per Bahn über Kassel bzw. Göttingen oder per Auto bequem und direkt über die A 7, Anschlussstelle Hann. Münden-Hedemünden bzw. Hann. Münden/Lutterberg.


Den Routenplaner aufrufen